Torsten Schütz

Heilpraktiker | Dozent | Autor | Kursleiter

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Chi Kung Schule Saarbrücken

Kann Yoga tatsächlich krank machen –
und Qigong gesund?

 

Die Philosophie unserer Schule ist als eine Art „Aufklärung“ zu verstehen. Die ganzheitliche und therapeutische Wirksamkeit der Bewegungsübungen soll hier im Vordergrund stehen.

Das Mittel, bzw. die Übungspraxis hierzu ist die "bewegte Meditation". Deshalb ist es unser erstes Anliegen die Meditation wirklich dem Schüler vorstellbar und damit auch begreifbar zu machen. Es ist unsere Überzeugung, dass das heilende Potenzial von Yoga, Qigong und Tai Chi Chuan heutzutage nicht mehr auf traditionelle Art und Weise vermittelt wird; und dass dadurch viele ungesunde Irrwege betreten werden. 

So hört man heute von Menschen, deren Leiden sich durch Yoga verschlechterten oder gar neue und ernste Beschwerden bekamen. Ein tieferes Verständnis abendländischer Philosophie und tibetischer Mystik dient hier zur Ausbildung der meditativer Fähigkeiten und stößt eine wunderliche Art "körperlicher Selbstfindung" an. Der Schlüssel zu selbstheilenden Wirkungen ist hier, dass durch die meditativen Bewegungsübungen, Körper- und Geisteskräfte gleichzeitig entwickelt werden. – Also, keine Bewegung ohne meditative Einsicht.

In der Trainingspraxis steht so die Entwicklung der Körperwahrnehmung im Vordergrund, die sich zu einer besonderen Körperkontrolle entwickeln soll und letztlich zu einer aufrechten, zentrierten und entspannten Körperhaltung führt. Die körperliche Entwicklung durch die meditativen Bewegungsübungen und geistige Entwicklung durch die philosophische Schulung stößt in der Seele eine merkwürdige und ungeahnte Persönlichkeitsentwicklung an, die man als ganzheitliche Vervollkommnung bezeichnet könnte.

.