Chi Kung Schule Saarbrücken

Zentrum für Bewegte Meditation & Heilgymnastik

Meditatives Bogenschießen


Termin: 

Sonntag, 21. Oktober 2018 · 10:30 - 17:00 Uhr

Im Bogengarten des Schützenverein Scheidt 1884 e.V. 

Katharina-Loth-Str. · am Waldrand · Saarbrücken-Scheidt

 

Anmeldung:

Per E-Mail unter: info@chikung-schule-sb.de  oder telefonisch unter: 0681 - 9 89 31 85 


Die Kursbeschreibung: 

"Spannung lösen!" – heißt unser Credo in diesem Kurs

Die bekannteste Methode des Meditatives Bogenschießens ist das japanische „Kyudo“. Diese traditionelle Zen-Kunst wird sehr rituell und mit besonders großen Bögen ausgeführt wird. Die äußere Form, in der das abendländische Meditative Bogenschießen angeleitet wird, kommt dagegen mit herkömmlichen Bögen und bequemer Kleidung aus. (Derjenige, der einen eigenen Bogen besitzt, kann diesen natürlich mitbringen).

Ähnlich dem Kyudo wird auch im Meditative Bogenschießen ein genauer Bewegungsablauf befolgt, um das Zusammenspiel von Entspannung und Spannung (Yin und Yang) zu erfahren. Sie erlernen in diesem Kurs, wie Sie in eine meditative innere Achtsamkeit gelangen und dort einen Pfeil lösen. Die körperlichen Erlebnisse stimulieren die mentale Ebene zu einem ähnlichen Verhalten. Sie erhalten ganz neue Einsichten in Ihre Bewegungsabläufe. Geben Sie sich dem Gefühl hin, Ihre innere Anspannung ganz praktisch und sinnlich zu lösen – nicht nur die, Ihrer Muskulatur!


Die Zielgruppe:

  • Alle Menschen, die zu mehr mentaler und körperlicher Entspannung motiviert sind und in einem erholsamen und idyllischen Ambiente mit Pfeil und Bogen ihre alltäglichen Spannungen lösen wollen, sind hier richtig.
  • Denjenigen, die in den Bogensport einfach mal reinschnuppern wollen, bietet dieser Kurs, abgesehen vom vielen Spaß mit den Flu-Flus, eine allgemeine und umfassende Einführung in die „Kunst des Bogenschiessens“.
  • Bogensportanfänger und Fortgeschrittene, die ihre Haltung oder ihr Lösen verbessern wollen, egal welcher Bogendisziplin sie angehören, finden beim Meditativen Bogenschießen neue Inspirationen und Anleitung.

 

Der Kursablauf:

  • Start um 10:30 Uhr im Bogengarten des Schützenverein Scheidt 1884 e.V., Saarbrücken Scheidt
  • Kurze Einführung in die Bogenwelt
  • Praktischer Umgang Pfeil und Bogen und Sicherheitseinweisung
  • praktisches Üben, gymnastische Trockenübung zum Bogenschießen
  • Schießen mit Flu-Flus auf die Scheiben
  •  Einführung in die Bewegte Meditation und die taoistische Philosophie
  • Mittagspause
  • Atem- und Meditationsübungen zu einer besonderen Körper- und Bogenhaltung
  • Einstudierung des "Rituals" – d.h. den genauen Ablauf der einzelnen Bewegungen
  • Schießen mit Pfeil und Bogen in einem meditativen Zustand
  • Abschlussrunde im geselligem und idyllischen Rahmen
  • Ende um 17:00 Uhr
  • Teilnehmerbeitrag: 70 € inkl. vollwertigem Mittagsimbiss, Pfeile werden gestellt (Die Leihgebühr für einen Bogen beträgt 5 €)
  • inkl. vollwertigem Mittagsimbiss. Getränke wie Softdrinks, Bier und Wein können im Schützenheim erworben werden
  • maximale Teilnehmeranzahl: 8 Personen


Zu unserer Philosophie: 

"DER WEG IST DAS ZIEL!"

Dies ist wohl der bekannteste Leitsatz östlicher Philosophie. Aber wie kann dieses Paradoxon einem westlichen naturwissenschaftlich geprägten Geist zu Vorstellung werden; oder besser noch: wie kann ein Westler dieses taoistische Credo sinnlich erfahren und so auch wirklich begreifen? Ein körperlicher Akt, ein praktisches Tun, ein physisches Beispiel für diese geistige und metaphysische Erkenntnis, ist der beste Weg zu einem wirklichen Verständnis über eine solche Weisheit. Nun, in den Zen-Künsten ist eine Meditations-Methode zuhause, eine „bewegte Meditation“ zum Lösen eines Pfeils, die sich "Kyudo" nennt. Das Bogenschießen im Allgemeinen legt ja nahe, dass man unbedingt das Ziel treffen und es nicht zu Gunsten des Weges aus den Augen verlieren  soll. Und so könnte man gerade beim Bogenschießen ganz praktisch die Erkenntnis „Der Weg ist das Ziel“ in die Tat umgesetzt beobachten und auch sinnlich erfahren. Tatsächlich bietet das Meditative Bogenschiessen eine hervorragende Möglichkeit diesem Sinnspruch etwas Sinnvolles abzugewinnen. In der Trainingspraxis des Meditativen Bogenschiessens geht es dem Schützen darum das Ziel quasi außer Acht zu lassen. Die Achtsamkeit nach Innen auf seine eigenen Bewegungsabläufe zu richten und weder zielen noch treffen zu wollen. Das Ziel dient hier nicht als Ziel, sondern nur als die Richtung, in die die Bewegung ausgeführt wird. In der Praxis sieht das so aus, dass auf die Scheibenunterlagen gar keine Zielscheiben aufgelegt werden, wie man es von sonstigen Schießveranstaltungen gewohnt ist. Im Meditativen Bogenschießen schießen man auf eine große Scheibenunterlage auf der kein Ziel zu erkennen ist.Diese körperliche Erfahrung, das Ziel nur als Richtung zu nutzen und die Aufmerksamkeit auf den Weg zu richten, ist die große Kraft, die die Verinnerlichung dieses Credos bewirken kann; und dann auch auf der mentalen Ebene positive Wirkungen zeigen kann. Aber auch das gewaltige Erlebnis, die Kraft der selbsterzeugten Spannung des Bogens durch achtsames Lösen in einer gerichteten Bewegung (Pfeilschuss) zu entladen, kann man erstmal in seiner inhaltlichen Tiefe gar nicht ganz erfassen. - Allerdings, in der Kontemplation, Reflexion und im Revue passieren lassen, können diese Eindrücke kleine Wunder in der eigenen Selbsterkenntnis bewirken und einiges Licht ins eigene Dunkel bringen.